Wie bin ich dazu gekommen Steinamulette zu kreieren? Ich hatte das nämlich nie vor. Ich liebe Steine seit ich denken kann. Aber Schmuck herstellen kam mir nicht in den Sinn. Dann kamen diese Geistesblitze oder vielleicht noch besser gesagt Eingebungen. Ich lag nachts im Bett und vor dem Einschlafen kam dieses Bild von farbigen, leuchtenden Steinen vor mein inneres Auge. In einer der nächsten Nächte dasselbe. Da kamen diese wunderschönen Steine in meinen Geist. Und ich wusste dabei, dass ich Steinschmuck machen soll. Das war einfach die Info dazu. Und das kam völlig unerwartet. Aber dieses Bild und diese Info waren so stark, dass ich ohne zu überlegen daranging. Ich kaufte Steine, Zubehör, Draht und Zange, holte einen alten kleinen Holztisch aus dem Gartenhaus und stellte ihn quer vor die Balkontüre, sodass ich auf die Aare schauen kann. Und dann verteilte ich die farbigen Edel- und Halbedelsteine in kleine Schalen und dann begann ich mit dem Design meiner ersten Ketten. So begann eine Liebesgeschichte. Und wie die Geschichte sich weiterspann erlebte ich etwas für mich Erstaunliches: Wenn ich mit den Steinen arbeite, dann bin ich glücklich. Einfach glücklich.