Armschmuck aus Granat, Iolith & Karneol

♥   Ein Amulett für Vision & Erdung. Weitere Qualitäten siehe unten bei der Beschreibung der einzelnen Steine.

♥  Chakren: Drittes Auge, Wurzelchakra, Sakralchakra.

♥   Die Zwischenteile bestehen aus purem Silber.

♥   Das Armband hat eine Länge von 16 cm. Auf Anfrage fertige ich das Armband in einer beliebigen Länge an.

♥   Das Amulett ist mit Liebe von Hand in der Schweiz kreiert.

CHF 82.00

Artikelnummer: 3005 Kategorie: Schlagwörter: , ,

Infos zu den Steinen:

Iolith

Aussehen und Geologie

  • Der Iolith heisst auch Wassersaphir, Luchssaphir, Cordierit oder Dichroit.
  • Er hat die Farbe Blau bis Blauviolett, kann aber auch Grün, Gelblichbraun, Grau oder Hellblau sein.
  • Er ist ein Silikat.

 

Mythologie

  • Der Name Iolith stammt aus dem Griechischen „ion“ Veilchen und „lithos“ für Stein, was so viel wie Veilchenstein bedeutet. Seine Farbe erinnert an das Blau von Veilchen.
  • In den Sagen der Wikinger gibt es einen Sonnenstein, der bei bewölktem Himmel ein Polarisationsmuster des Himmels anzeigt, das den Sonnenstand erkennen lässt. So konnten die Wikinger auf See die Sonne am Himmel finden, auch wenn Wolken sie bedeckten. Man vermutet, dass es sich beim Sonnenstein um einen Iolith-Kristall handelte.

 

Körperlich hilfreich bei

  • Migräne und Kopfschmerzen
  • Atemwegserkrankungen
  • Augen- und Sehstörungen
  • Schlafstörungen
  • Kreislauf- und Blutdruckregulation
  • Reduktion von Fettspeicherung im Körper
  • Magen- und Darmproblemen, Verdauungsstörungen
  • Magen- und Darmkrebs
  • Wasseransammlungen, Ödemen, Krampfadern

 

Seelisch für

  • Intuition
  • Vision
  • Kreativen Ausdruck
  • Ruhe und Harmonie
  • Entspannung
  • Entschleunigung, Beruhigung
  • Inneres Gleichgewicht
  • Grundlegende Entscheidungen über Partnerschaft, Berufswechsel und Zukunft
  • Reinigung des Dritten Auges
  • Befreiung von Ängsten und Verunsicherung
  • Linderung von Depressionen und Stresserscheinungen

 

Chakra

  • Drittes Auge

 

Pflege

  • Unter fliessendem, lauwarmem Wasser entladen.
  • Ketten über Nacht in einer trockenen Schale mit Hämatit-Trommelsteinen entladen.
  • Aufladen an der Sonne, in einer Amethyst-Druse oder in einer Bergkristall-Gruppe.
  • Der Iolith ist stoss- und druckempfindlich.

Granat

Aussehen und Geologie

  • Der Granat ist Rot, Dunkelrot bis Schwarz, durchsichtig bis undurchsichtig.
  • Es gibt auch Varianten in Gelbgrün, Hellgelb, Orangerot, Rosa, Braun und leicht Violett.
  • Der Granat ist ein Silikat, das in Würfelform kristallisiert.

 

Mythologie

  • Zusammen mit Rubinen und Spinellen wurden Granate im Mittelalter als Karfunkelsteine bezeichnet und tauchten in den Volksmärchen auf. Man glaubte auch, dass unter dem Horn des Einhorns ein Karfunkelstein wächst, der alle Wunden heilen kann.
  • Ein antiker Mythos besagt, dass die heiligen Granate von selbst aus ihrem Inneren leuchten können. Es wird überliefert, dass die Arche Noah mit dem Licht eines grossen Granaten erleuchtet wurde.
  • Der Granat hat bei ganz vielen Völkern einen besonderen Stellenwert. Er wurde als Schmuckstein und wichtiger Heilstein verwendet.
  • Im alten Ägypten wurde der Granat als Medizin verabreicht und für Kraft und Energie als Schutzstein in Amulette eingearbeitet.
  • Im Mittelalter pflegte man Freunden auf Reisen einen Granat als Schutzstein mitzugeben, damit sie Selbstvertrauen haben und das Band der Freundschaft sie begleitet und ihnen Kraft gibt.
  • Für die Inder war der Granat der Inbegriff des befreienden Urfeuers der Verwandlung.

 

Körperlich hilfreich bei

  • Stärkung des Herzens
  • Stärkung von Widerstandskraft, Leber, Milz und Nieren
  • Unterstützung des Kreislaufs
  • Verbesserung der Blutqualität
  • Durchblutungsstörungen
  • Blutarmut
  • Müdigkeit, Schwäche und Erschöpfung
  • Erkrankungen im Bereich der Geschlechtsorgane
  • Lustlosigkeit und Impotenz
  • Hauterkrankungen, Furunkeln, Abszessen
  • Rheuma
  • Arthritis
  • Regulierung der Schilddrüsenfunktion
  • Gedächtnisschwäche

 

Seelisch für

  • Lebenskraft, Energie
  • Liebe
  • Freude
  • Leidenschaft
  • Sexuelle Vitalität
  • Beflügelung des Sexuallebens
  • Antriebskraft
  • Willenskraft
  • Mut nach Rückschlägen weiterzumachen
  • Selbstvertrauen
  • Erfolg
  • Bezug zur Erde
  • Linderung von Depressionen und Mutlosigkeit
  • Hüter von Freundschaften
  • Zulassen und Zeigen von Gefühlen
  • Lösung von energetischen Blockaden
  • Überwindung von Krisen
  • Verankerung und Stabilisierung des Wurzelchakras und Unterstützung unserer Lebenskraft

 

Chakra

  • Wurzelchakra
  • Sakralchakra
  • Herzchakra

 

Pflege

  • Einmal pro Woche unter fliessendem, lauwarmem Wasser entladen.
  • Granatketten über Nacht in einer trockenen Schale mit Hämatit-Trommelsteinen entladen.
  • Wenn sich Granate verfärbt haben; zuerst den Grund für die Verfärbung herausfinden, dann mindestens 24 Stunden entladen.
  • Kurz an der Sonne aufladen oder über Nacht in einer Bergkristall-Gruppe.

Karneol

Aussehen und Geologie

  • Der Karneol ist Orange bis Dunkelrot, z. T. mit Weiss.
  • Er ist undurchsichtig bis schwach durchscheinend.
  • Es ist ein Quarzaggregat aus der Chalcedonfamilie.
  • Seine rötliche Farbe erhält er durch Eisen.

 

Mythologie

  • Karneol wurde schon sehr früh zur Herstellung von Kunstgegenständen und Schmuck verwendet. Die älteste gefundene Karneol-Kette lässt sich auf das Jahr ca. 3500 vor Christus datieren.
  • Viele Kulturen haben den Karneol für weltliche und religiöse Gegenstände verwendet.
  • Im Mittelalter wurden Karneol-Amulette als Schutz gegen Verzauberung getragen.
  • Im Volksglauben sagt man, dass Männer welche Karneol tragen, eine besondere Ausstrahlung auf Frauen haben.
  • Die Ägypter trugen diesen Stein als Stein der Erneuerung und der Treue stets bei sich. Die Pharaonen bemassen dem Karneol göttliche Kraft bei, mit welcher sie sich gerne schmückten. Er galt auch als „Lebensstein“, und man glaubte der Karneol könne die Lebenskräfte erneuern. Die alten Ägypter verwendeten ihn daher bei Bestattungsritualen und als Grabbeigabe. Er wurde sogar im Grab des altägyptischen Königs Tutenchamun gefunden. Nach dem ägyptischen Totenbuch war der Karneol eine magische Rüstung für das Leben nach dem Tod.
  • Bei den Griechen galt er aufgrund seiner Sonnenuntergangs-Farbe als Symbol der wiederkehrenden Sonne.

 

Körperlich hilfreich bei

  • Haut schön und jugendlich erhalten
  • Stärkung des Immunsystems
  • Anregung des Stoffwechsels
  • Verdauung
  • Ausscheidung von Giftstoffen
  • Blutbildung
  • Blutreinigung
  • Durchblutung, kalten Füssen
  • Blutdruck zu hoch oder zu tief
  • Unterleibsbeschwerden, auch bei Schwangerschaft
  • Rheuma
  • Kräftigung des Zahnfleisches

 

Seelisch für

  • Vitalität
  • Gute Laune
  • Lebensfreude
  • Leidenschaft
  • Energiefluss in der Sexualität
  • Erdung
  • Antriebskraft
  • Entschlusskraft
  • Tatkraft
  • Kontaktfreude
  • Mut – hilft Hemmungen abzubauen und sich zu trauen
  • Teamgeist
  • Bewältigung von Problemen
  • Linderung von Depressionen, Grübeleien und Verwirrung
  • Stärkung der Elemente Feuer und Erde

 

Chakra

  • Sakralchakra
  • Wurzelchakra

 

Pflege

  • Einmal im Monat unter fliessendem, lauwarmem Wasser entladen.
  • Ketten sollten über Nacht in einer trockenen Schale mit Hämatit-Trommelsteinen entladen werden.
  • Aufladen an der Sonne oder in einer Bergkristall-Gruppe. Man kann den Karneol auch länger an der Sonne aufladen.
  • Karneol wirkt besonders stark durch längeres Tragen.
Rechtlicher Hinweis: Es gibt kaum wissenschaftliche Untersuchungen zur Wirkung von Steinen. Die Aussagen zu den Wirkungen sind weder wissenschaftlich bewiesen noch medizinisch anerkannt, sie basieren auf überliefertem Wissen. Heilsteine können und sollen ärztlichen Rat und Hilfe nicht ersetzen.